Windows 8 ik hör dir trapsen

Nachdem am Montag der „Slate“ – *hüstel* ich meinte natürlich „Surface“ – vorgestellt wurde, habe ich einen Shitstorm sonders gleichen erwartet. Seht es euch doch nur mal an: es ist schwarz, quadratisch und hat einen Touchscreen. Demnach ist es eindeutig vom IPad kopiert, denn wie wir ja alle wissen hat Microsoft keine eigenen Ideen und wenn dann doch sind sie totaler Mist.

Interessanterweise wurde ich dann aber doch ein wenig endtäuscht. Natürlich gab es die üblichen Mießmacher, aber gefühlt war mindestens der Durchschnitt der von mir gelesenen Aussagen durchaus positiv.

Dies könnte damit zusammen hängen, dass sich nun langsam offenbart welche Strategie Microsoft mit Windows 8 tatsächlich fährt. Es geht ganz offensichtlich nicht nur darum die aktuellen Tablets zu kopieren und die Desktopnutzer zu malträtieren, sondern das Bedienkonzept wie es seit Windows 95 besteht endlich mal auf eine neue Ebene zu heben.

Ob die Redmonder dabei auch in 2 Jahren noch Hardware herstellen ist mir dabei eigentlich Wurst. Mir ist auch völlig Schnuppe ob die Gardners und IDCs dieser Welt Recht haben wenn sie sagen das Windows Phone in 50 Jahren einen Marktanteil von vierhundertsechzigtausend Prozent hat. Mir tun an der Stelle bloß die Tiere leid in deren Gedärmen die so genannten Analysten ihre Wunschvorstellungen gelesen haben wollen.

Die für mich wichtigen Dinge sind:

Privat: Sieht es gut aus, lässt es sich gut bedienen, ist es nicht zu teuer und kann ich damit alles machen was ich will?

Beruflich: Wie hoch ist die Markteintrittshürde, sowie der zu erwartende Zielmarkt und wie gut ist der mögliche ROI wenn ich einsteigen will.

Gerade letzteres war bei WP7 leider nicht so berauschend auch wenn fast alle privaten Punkte abgedeckt wurden.

Für Windows 8 habe ich aber ein sehr gutes Gefühl. Ich habe es jetzt seit über zwei Wochen fast täglich laufen und bin weitestgehend zufrieden. Ok, das die Charms aufgehen wenn ich beim Scrollen über das Ziel hinaus schieße nervt. Und das ich recht oft klicken muss wenn ich vom Desktop zu Metro und zurück will geht mir auf den Geist. Hier wäre es wirklich besser Metro verhielte sich auf Desktoprechnern eher wie der alte Startbutton…

Aber sonst bin ich mittlerweile echt begeistert weil man merkt, dass Microsoft gelernt hat. Nach einer Eingewöhnung finde ich das Konzept mit den Ecken echt toll. Der Marketplace gefällt mir. Ich mag die gute Integration von Cloud Diensten, auch wenn das im geschäftlichen Umfeld noch interessant werden dürfte. Die Möglichkeit mehrer Apps zeitgleich offen zu haben ist eine kleine Revolution für Tablets, die Charms sind sehr nützlich und bei allem kriege ich auch noch solche Sachen wie Drucken, USB und Kompatibilität.

Sorry, ich habe seit zwei Jahren ein IPad. Was ich mich da schon rumgestritten habe um einen Text zu schreiben und zu drucken, ein von mir bearbeitetes Bild auf meinen Rechner zu übertragen oder allein um Funktionalität frei zu schalten die mir beim Kauf versprochen war (Mobiler Hotspot, LTE!!!). Da freut man sich auch über Kleinigkeiten…

Ok, jetzt falle ich in das gleiche Fanboy-Geschreie, dass man sonst den Apfeljüngern vorwirft und dafür ist es einfach noch zu früh. Noch geht nicht alles, noch habe ich keine Hardware in der Hand und noch habe ich es kein halbes Jahr genutzt. Aber eins kann ich halt schon sagen: Wenn man sich drauf einlässt macht es durchaus Spaß und iOS sieht dem gegenüber mittlerweile irgendwie altbacken aus, zumal sich in Version 6 nichts maßgeblich geändert hat.

Kommt Leute, Siri, die man nach zwei Tagen nicht mehr nutzt, auf dem IPad? Eine neue Kartenapp obwohl die alte super funktioniert hat? Facebook Integration? Das sind doch keine Hammerfeatures für die man den iGod preisen muss. Das ist geplante Obsoleszenz der billigen Sorte…

Denn ich habe bis heute keine Widgets die mir life Statusmeldungen geben, werde depressiv durch das Grau der UI, habe nur eine beschränkte Menge von Datenformaten die wirklich gut unter den Apps ausgetauscht werden kann  und ärgere mich maßlos darüber das dieser hässliche Settingsdialog undurchsichtig ist und jeden  Moment zu explodieren droht.

Um die Sache jetzt noch etwas schlimmer zu machen, habe ich noch eine Kleinigkeit. Und zwar ist es bei meinem Arbeitgeber üblich sich aller sechs Monate über Veränderungen in den einzelnen Geschäftsbereichen und Technologiethemen auszutauschen. Dazu sind die Mitarbeiter neben dem Üblichen Projektgeschäft noch in Teams organisiert die sich mit einem bestimmten Fachbereich beschäftigen, wodurch der interne Wissensaustausch u.ä. gefördert werden soll.

Als einer der Verantwortlichen für den Bereich Microsoft Technologien stand für mich ohne Frage Windows 8 im Vordergrund und da wir nicht nur Entwickler haben, sondern auch Prozessberater, Analysten und QAllas, habe ich das Thema mal etwas anders aufgegriffen, in der Hoffnung die Lanze für ein im Vorfeld viel  gescholtenes System brechen zu können.

Die Unterschiede zur normalen Metro UI kommen übrigens daher, dass das gesamte Bild in Photoshop gezeichnet wurde (inklusive Farbverläufe der Kacheln :)) weil es für den Druck groß genug sein musste um auch über zwei Din A 4 Seiten gezogen immer noch scharf dargestellt werden zu können. Demnach stimmt die Schriftart nicht in jedem Fall und einige Icons sind zu groß. Ach ja, das USB-Icon habe ich als kleinen Bash gen iOS eingebaut… Die erste Strophe bezieht sich des weiteren auf einen anderen Beitrag, wo wir Steve Ballmer und Windows Phone auf die Schippe genommen hatten…

Ich hoffe ich war jetzt nicht zu „Excited“ und habe euch mit der „Awesomeness“ geplagt die mir bei manch anderem regelmäßig auf den Zeiger geht. Aus meiner Sicht sind viele Reaktionen die man so mitbekommt, sowohl in die eine als auch andere Richtung, reichlich übertrieben. Es wird sich in ein paar Monaten zeigen wie gut das Gesamtkonzept ist. Interessante Neuerungen gibt es auf alle Fälle.