Multi-Device Hybrid Apps in the Cloud

Einer der Gründe warum ich mit Microsoft basierenden Technologien arbeite, ist die Möglichkeit sich in vielen Dingen einfach darauf konzentrieren zu können was man tatsächlich tun will. Ok, es gibt immer wieder Situationen wo man sich dann doch durch so ekelige Dinge wie XML Configs wursteln muss, aber auf der anderen Seite gibt es dann auch solche Tage wo man nur einen Knopf drückt und man hat eine komplette Umgebung in der man einfachmal etwas ausprobieren kann.

Multi Device Hybrid Apps dank VMs in Windows Azure
Multi Device Hybrid Apps dank VMs in Windows Azure. Neben der Ultimate Edition gibt es übrigens auch Images mit Premium Edition.

Genau dieser Knopf findet sich bei den VMs in Windows Azure. Jüngst gehyped in der Community war ja die Bereitstellung der Preview Versionen von Visual Studio 2014. Noch interessanter für mich zeigte sich aber eine weitere VM. Denn mit Azure kann man auch sehr simpel eine Umgebung zur Erstellung von Multi-Device Hybrid Apps aufsetzen. Dabei handelt es sich um nichts anderes als eine Preview Version der Integration von Cordova in das Visual Studio. Für diejenigen die Cordova nicht kennen: Man kann damit Java Script bassierte Apps für die gängigen mobilen Betriebssysteme erstellen.

Auf der VM findet sich alles was man braucht und noch mehr.
Auf der VM findet sich alles was man braucht und noch mehr.

Nachdem die VM eingerichtet ist und man sich zu ihr verbunden hat, finden sich die ersten interessanten Hinweise schon auf dem Desktop. So ist nicht nur Visual Studio 2013 mit Update 3 installiert, sondern eben auch der CTP 2.0 der Multi-Device Hybrid App Integration über die, neben diversen SDKs, auch Chrome und ITunes auf der virtuellen Festplatte gelandet sind. Aber nicht nur das: Auf dem Desktop findet sich außerdem eine Datei mit den wichtigsten Links und ein Verzeichnis mit einer Beispielapp, basierend auf wahlweise WinJS, BackboneJS oder AngularJS.

Das vorhandene Beispiel stellt eine ToDo App dar, die zum Beispiel auch auf den GPS Sensor des Gerätes zugreift.
Das vorhandene Beispiel stellt eine ToDo App dar, die zum Beispiel auch auf den GPS Sensor des Gerätes zugreift.

Persönlich finde ich dies absolut klasse, da ich mir sehr viel Zeit auf diese Art spare und nicht versehentlich meinen Entwicklungsrechner mit halbgaren Erweiterungen des Studios in Mitleidenschaft ziehe. Da in der MSDN Subscription auch ein Inklusivkontingent von Azure enthalten ist, kostet mich der Spaß darüber hinaus keinen Cent.